Serge Ecker


* 1982

Serien


Themen

  • Arbeit und Produktion
  • Architektur und Urbanistik
  • Menschen und Soziales


Statement

Serge Ecker versucht, in den unbedeutendsten Details, die oft unbemerkt bleiben, einen symbolischen Wert zu finden. Der Wunsch, die Welt um ihn herum zu dokumentieren und einzufangen (in 2D oder 3D), zwischen Formalismus und dem undurchdringlichen Aspekt von "Fassaden" und Texturen, spiegelt sich in Eckers Ansatz zur Dichte der Architektur in seinem Werk wider, wobei er eine zeitgenössische Herangehensweise, Komposition und visuelle Sprache adaptiert. Im Gegensatz zur klassischen Dokumentarfotografie verweigern seine Bilder "Dramatik" und lösen sich von ihrem Gegenstand und der Präsenz des Fotografen. Das Thema der Zersiedelung generiert Landschaften, die von den Bewohnern transformiert, genutzt und dann wieder verlassen werden und in diesen Übergangszonen, dem Dazwischen, einen Spielplatz bieten.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


Ausbildung

2002 - 2005 BAC+3 Sup‘Infograph ESRA, Nice

2001 - 2002 1ère E LGE, Esch-sur-Alzette

1997 - 2001 Graphic Design LTAM, Luxembourg


Lebenslauf

Geboren 1982 in Esch/Alzette, Luxemburg. Lebt und arbeitet in Luxemburg.


Einzelausstellungen

(Sélection)

26.02. - 22.03.2020 “zero panorama” Centre des arts pluriels, Ettelbruck

04.05. - 09.06.2018 “Transitus Immobilis” Kunstraum, Wien, Austria

04.04. - 27.04.2017 “Do clouds listen?” Sofronis Arts, Luxembourg

28.05. - 27.11.2016 “Tracing Transitions” Architecture Biennale Venice, Luxembourg Pavilion

25.09. - 29.10.2015 “Inertia of the real” Centre d’Art Dominique Lang, Dudelange

30.11. - 08.01.2012 “Tracing Space” Galerie du Théâtre, Esch-sur-Alzette


Gruppenausstellungen

(Sélection)

01.11 - 22.11.2020 “Salon du CAL2020” Tramsschapp, Luxembourg

02.2019 - 11.2019 < peripher > (avec Karen Fritz, Sarah Niecke) Artmix 11 Saarbrücken, Luxembourg, Berlin

26.02 - 13.04.2019 “Luxembourg - Tokyo” Fellner Louvigny Gallery, Luxembourg

21.07. - 30.07.2017 “8èmes Jeux de la francophonie” Bibliothèque nationale, Abidjan, Côte d’Ivoire

12.02. - 15.02.2014 “3D Printshow Arts” Metropolitan Pavilion, New York, USA

07.07.2011 “Forum der Grossregion” In den Ministergärten, Berlin, Germany


Preise/Auszeichnungen

2017 Médaillé de bronze en Sculpture/Installation aux VIIIes Jeux de la Francophonie Côte d’Ivoire/Abidjan

2017 Lauréat du concours de photo - Oeuvre Nationale de secours G.D. Charlotte: Start-up

2016 Bourse Start-up - Oeuvre Nationale de secours G.D. Charlotte

2015 Lauréat pour la bourse d’aide à la création du CNA “Urban Prairie”

2014 Lauréat du concours pour la création d’une oeuvre plastique représentant la figure de légende Mélusine2013 Lauréat pour la bourse d’aide à la création du CNA “Haikyo”


Veröffentlichungen

(Sélection)

07 / 2019 < peripher> Artmix 11 Ministère de la Culture Luxembourg & Saarland

02 / 2017 “Tracing Transitions” Luxembourg Pavilion LUCA, Luxembourg Center for Architecture

04 / 2013 “Im Reich der Mitte 2.0” Regiofactum, Saarbrücken

03/ 2013 “You I Landscape” CNA, Ministère de la culture, Carré Rotondes

08 / 2012 “What comes after the L” (Daniel Jacoby) Mousse Publishing/Casino Lux

12 / 2011 “Tracing Space” Lions International Club, Esch-sur-Alzette